www.tus-kriftel-handball.de

Switch to desktop Register Login

Damen I gegen Sulzbach/Leidersbach:

 

Kriftel – HSG Sulzbach/Leidersbach 27:24 (18:8)

Tolle erste Halbzeit Grundstein für Sieg im Spitzenspiel

Einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft haben die Damen I gemacht. Im Spitzenspiel gegen die Gäste aus Sulzbach/Leidersbach gelang ein insgesamt verdienter Sieg. Damit hat Kriftel sieben Minuspunkte Vorsprung vor den Gästen, die zudem einen Zähler noch wegen fehlender Schiedsrichter abgenommen bekommen. Vor gut 200 Zuschauern in der Kreissporthalle machten es die Mädels allerdings am Ende noch ein wenig spannend. Vor dem Wechsel hatten sie sich in einen Rausch gespielt, einmal sogar mit 16:4 geführt. Nach der Pause wurde es immer enger, zwei Minuten vor Schluss waren es noch zwei Tore Vorsprung. Doch der hielt am Ende – und so durfte Kriftel über den elften Sieg in Folge freuen.

Ein ausführlicher Bericht folgt. Jetzt schon mal ein paar Foto-Impressionen von einem, besonderen Handballabend….

 

Vorschau 18./19. Februar:

 

Vorschau:

Nicht nur das Spitzenspiel der Damen steht am Wochenende auf dem Programm. Auch unsere Männer I der MSG Schwarzbach wollen im Abstiegskampf der Bezirksliga B zu Hause gerne punkten. Gegner ist die TG Kastel. Zwei Jugend-Heimspiele und wenige Auswärtspartien komplettierten das recht dünne Programm am Wochenende.

Samstag, 18. Februar

Damen I:                   Kriftel – HSG Sulzbach/Leidersbach                                   19.30 Uhr, KSH

Männer I:                   MSG Schwarzbach – TG Kastel II                           15:45 Uhr, BWH

Männl. C1-Jugend:     VfR/Eintracht Wiesbaden – Kriftel/Hofheim           14 Uhr

Männl. D2-Jugend:   Hofheim/Kriftel – TSG Eddersheim                         14.20 Uhr, BWH

Männl. E-Jugend:      Hofheim/Kriftel III – Hofheim/Kriftel II                 13 Uhr, BWH

Sonntag, 19. Februar

Männl. E3-Jugend:     HSG Main-Handball – Hofheim/Kriftel                   10 Uhr

F-Jugend:                   Turnierrunde in Bierstadt                                          10 Uhr

 

 

Damen I in Bruchköbel:

 

SG Bruchköbel – Kriftel 23:35 (11:18)

Nach Kantersieg bestens gerüstet fürs Spitzenspiel

Das war eine beeindruckende Demonstration der Stärke: Bei Verfolger SG Bruchköbel fuhr der Tabellenführer der Oberliga Hessen am Ende sogar einen Kantersieg ein und baute den Platz an der Sonne weiter aus. Denn der Tabellenzweite HSG Sulzbach/Leidersbach verlor zu Hause überraschend gegen Hüttenberg und hat nun schon fünf Minuspunkte Vorsprung. Nach dem Sieg gegen die unbequemen Bruchköblerinnen, gegen die das Hinspiel noch verloren wurde, ist Kriftel mehr denn je gerüstet für das Spitzenspiel am Samstag (19.30 Uhr) in der Kreissporthalle gegen Sulzbach/Leidersbach. Ein weiterer Erfolg wäre schon ein Meilenstein in Richtung Meisterschaft und Aufstiegschance.

Der Erfolg in Bruchköbel war nur anfangs gefährdet. Beim 4:3 führten die Gastgeberinnen zum letzten Mal, dann zog Kriftel durch sieben Tore in Serie auf 10:4 (15.) davon. Bruchköbel kam noch einmal kurz auf 9:12 heran (21.), danach machte aber der Spitzenreiter bis zur Pause fast schon alles klar. Fünf Minuten nach Wiederbeginn betrug der Vorsprung der Gäste beim 22:12 erstmals zehn Tore – spätestens hier war die Partie überraschend früh gelaufen. In der Folge wogte das Spiel hin und her. Mal kam Bruchköbel noch mal auf sieben Tore heran, dann zog Kriftel wieder davon. Beim 32:20 war erstmals der Abstand beim Schlusspfiff erreicht. Beeindruckend: In dieser Partie erzielten Finja Seeharsch (9) und die A-Jugendliche Leah Rosenbaum (5) die meisten Feldtore. Ein weiteres Beispiel dafür, wie ausgeglichen die Krifteler Mannschaft besetzt sind. Und Trainer Christian Albat hatte auch allen Grund zur Freude: „Das war heute ein richtig gutes Spiel von uns“, lobt er viele Hochs und nur wenige Tiefs im Spiel. Selbst nach Umstellungen des Gegners reagierte er schnell, stellte sein Team ebenso gut ein – und es gab letztlich nie einen Bruch im Spiel.

Es spielten: Hannah Weißer, Melanie Nickel (Tor), Finja Seeharsch (9), Jacqueline von Moltke (8/6), Leah Rosenbaum (5), Jana Lorenz (4), Kristin Nietzig, Lisa Weißer (je 3), Christina Hill, Helen Schütz, Kim Koerber (je 1), Janine Pfuhl, Isabel Göbel, Johanna Körner

 

Vorschau 11./12. Februar:

 

Vorschau:

Ein volles Programm in fremden Hallen erwartet die Handballer aus Kriftel und Hofheim an diesem Wochenende. Nur zwei Jugendteams haben Heimspiele, die anderen müssen auswärts ran. Allen voran die Damen I bei der SG Bruchköbel. Vor dem absoluten Spitzenspiel gegen Sulzbach/Leidersbach wird das noch einmal eine hohe Hürde – mit einigen Fans im Bus geht es bestimmt auch leichter. Auch die Männer I und II, die Damen II und die Alten Herren gehen in fremden Hallen auf Punktejagd. Sie werden hoffentlich etwas Zählbares von ihren Fahrten mitbringen.

Samstag, 11. Februar

Männer I:                    HSG Eschhofen/Steeden – MSG Schwarzbach       19 Uhr

Männer II:                  SV Seulberg – MSG Schwarzbach                           18 Uhr

Weibl. A-Jugend:       Main-Handball – Kriftel                                           13.15 Uhr

Männl. C2-Jugend:     Main-Handball – Kriftel/Hofheim                            15.15 Uhr

Männl. D1-Jugend:   Hofheim/Kriftel – TG Schierstein                             14.40 Uhr, BWH

Männl. E2-Jugend:    Hofheim/Kriftel – TG Schierstein                             13.20 Uhr, BWH

Sonntag, 12. Februar

Damen I:                    SG Bruchköbel – Kriftel                                           17 Uhr

Damen II:                   TG Kastel – Kriftel                                                   15.30 Uhr

Alte Herren:               TSG Eddersheim – MSG Schwarzbach                    11 Uhr

Männl. A-Jugend:      Langenhain/Breckenheim – Kriftel/Hofheim            13 Uhr

Männl. B-Jugend:       Schwalbach/Niederhöchstadt – Kriftel/Hofheim     15.30 Uhr

Männl. D2-Jugend:    Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim – Hofheim/Kriftel     12 Uhr

Weibl. E-Jugend:        TSG Eppstein I – Kriftel/Hofheim                           10.45 Uhr

Männl. E1-Jugend:     TSG Münster – Hofheim/Kriftel                               13.30 Uhr

Männl. E3-Jugend:     GW Wiesbaden – Hofheim/Kriftel                           17.15 Uhr

 

Damen I gegen Zwehren:

 

Kriftel – HSG Zwehren/Kassel 32:26 (14:16)

Sagenhafter Endspurt im Spitzenspiel

Das zeichnet Spitzenmannschaften aus: Nicht überragend gespielt und doch gewonnen. Die Damen der TuS Kriftel schafften dieses Kunststück sogar im Spitzenspiel auf ungewohntem Terrain. In der Kreissporthalle wurde der Tabellendritte Zwehren/Kassel niedergerungen. Damit bleibt die TuS Kriftel Spitzenreiter in der Oberliga und profitierte von weiteren Patzern der Konkurrenz. Einziger Verfolger ist nun noch Sulzbach/Leidersbach. Und genau dieses Team kommt in zwei Wochen am 18. Februar um 19.30 Uhr zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter erneut in die Kreissporthalle. Fans sollten sich den Termin unbedingt schon einmal vormerken.

Nach einem Erfolg in der neuen Halle sah es gegen Zwehren, das im Hinspiel knapp mit einem Tor gewonnen hatte, allerdings gar nicht aus. Die Gäste spielten ihre Angriffe lange aus und kamen immer wieder zu Torerfolgen, mal über den Kreis, mal über die starke Spielerin auf Linksaußen, die auch alle Siebenmeter sicher verwandelte, mal aus dem Rückraum. Kriftel fand zunächst in der Abwehr noch kein Rezept gegen dieses Spiel und lag fast die gesamte erste Halbzeit hinten. Als kurz vor der Pause mal wieder der Ausgleich gefallen war, fing man sich prompt noch zwei Treffer ein. „Wir waren vorne und hinten sehr unkonstant und haben unsere Linie nicht gefunden“, sagte Trainer Christian Albat.

Das sollte sich auch nach dem Wechsel zunächst nicht ändern. Im Gegenteil: Zwehren baute den Vorsprung in der 40. Minute sogar auf 24:20 aus. Doch mit Hilfe der Fans, des breiten Kaders und der eigenen Willensstärke fand Kriftel zurück ins Spiel. Während die Gäste nicht mehr zulegen konnten, spielte sich der Tabellenführer fast in einen Rausch. Neun Minuten vor Schluss war beim 25:25 der Ausgleich hergestellt, am Ende wurde es sogar noch ein deutlicher Sieg. 12:2 Tore in den letzten 20, 9:1 Treffer in den letzten 11 Minuten – eine beeindruckende Bilanz. Der Trainer freute sich vor allem über die Flexibilität im Team, denn Kriftel kann längst mit ganz unterschiedlichen Formationen punkten – wobei Jana Lorenz mit allein zehn Toren diesmal einen besonders guten Tag erwischt hatte.

Es spielten: Hannah Weißer, Melanie Nickel (Tor), Jana Lorenz (10), Kristin Nietzig, Helena Nitzke (je 4), Janine Pfuhl, Lisa Weißer (je 3), Jacqueline von Moltke (3/3), Fina Seeharsch (2), Kim Koerber, Isabel Göbel, Helen Schütz (je 1), Johanna Körner, Berit Thun

 

© tus-kriftel-handball.de

Top Desktop version