www.tus-kriftel-handball.de

Switch to desktop Register Login

Saisonrückblick Aktive 2019/20, Teil 1:

Die Damen I landeten mit Lumdatal an der Spitze der Oberliga

 

Vorzeitiges Saisonende spült gleich fünf Titel an den Schwarzbach

So etwas haben auch die Handballer der TuS Kriftel, der JSG und MSG Schwarzbach (als Spielgemeinschaften mit dem TV Hofheim) noch nicht erlebt: Eine Saison war auf der Zielgeraden, noch wenige Spiele standen in den Ligen von der Kreisklasse bis zur Oberliga an. Und dann kam die Coronakrise. Sie bestimmt noch immer das Leben der Freunde des Handballs. Die Sporthallen in Kriftel und Hofheim sind geschlossen, ein Training ist nicht möglich, das große Pfingstturnier der TuS wurde abgesagt. Zudem hat der Hessische Handball-Verband die Saison 2019/20 vorzeitig für beendet erklärt. Das bedeutet, dass die Ligen genauso gewertet werden, wie die Tabellensituation zum Zeitpunkt der Absagen war.

Für Handballer vom Schwarzbach bedeutet das: Sie dürfen gleich mehrere Meistertitel feiern. Allen voran den der Damen I in der Oberliga. Aber auch die Damen II sind damit Erster in der A-Klasse, die Männer III und die männliche A-Jugend haben die Titel in D-Klasse und der Bezirks-Oberliga sogar ganz ohne Verlustpunkt geholt. Einen Staffelsieg punktgleich mit Münster gab es außerdem noch für die männliche E2-Jugend. Wir blicken in den kommenden Wochen jeweils auf besondere Saisonhighlights zurück und beginnen an dieser Stelle mit einem Gesamtrückblick bei den Aktiven:

Damen I: Eigentlich müsste es für sie eine Regionalliga oder eine 4. Liga geben. Denn für Liga 3 reicht es sportlich in dieser Konstellation leider nicht. Aber in der Oberliga ist Kriftel stets das Maß der Dinge. So sollte es mit einem Blitzstart auch dieses Mal sein – Kriftel und Oberursel schienen das unter sich auszumachen. Doch weit gefehlt. Auch die scheinbar „Kleinen“ muckten auf, nahmen den „Großen“ die Punkte weg. Das Feld rückte näher zusammen, bis zum Corona-Abbruch hätten die ersten sieben (!) Teams den Titel noch unter sich ausmachen können. Eine verrückte, ausgeglichene Oberliga – und am Ende war Kriftel mit Aufsteiger Lumdatal mit 25:11-Zählern punktgleich. Auch das einzige Aufeinandertreffen der Teams endete unentschieden, so dass der direkte Vergleich nicht herangezogen werden konnte. Wie es nun mit Blick auf Liga 3 weitergeht, wird aktuell noch diskutiert.

Männer I: Zwei Aufstiege in Folge, einer geplant, einer unverhofft. Was für eine Bilanz für die MSG I. Und dann kommt diese starke BOL mit Absteigern wie Eddersheim und Eppstein. Doch der Neuling muckt auf, schlägt stärker einzuschätzende Teams und hamstert unter seinem neuen Trainer Hamdi Laribi fleißig Punkte für den Klassenerhalt. Zum Moment des Abbruchs lag das Team auf einem souverän gesicherten elften Platz. Dieser Klassenerhalt ist fast noch höher zu bewerten als ein Aufstieg aus den unteren Ligen. Beeindruckend auch, wie Spieler aus der MSG II und der A-Jugend schon Fuß fassen und Akzente setzen.

Damen II: Sie haben sich vor der Saison zu Recht voll unter Druck gesetzt. Wollen nach dem unglücklichen Abstieg wieder zurück in die BOL, wo diese Mannschaft ja auch hingehört. Doch mit diesem Druck kann das Team von Trainer Jens Köpcke auch umgehen. Sie grüßten die meiste Zeit von Platz eins oder zwei. Mit 30:6 Punkten und einer beeindruckenden Tordifferenz von plus 146 Toren stand die Mannschaft auch beim Corona-Aus auf dem Platz an der Sonne. Und darf somit nach nur einem Jahr A-Klasse wieder verdientermaßen in die Bezirks-Oberliga aufsteigen.

Männer II: Eigentlich wollte die Mannschaft von Holger Krohn aus der C- in die B-Liga aufsteigen. Doch das Ziel musste früh begraben werden. Dafür war die Zwoote gerade in der Rückrunde fleißig dabei, die Favoriten zu ärgern. Auch eine nette Aufgabe. Im Moment des Saisonabbruchs stand Rang fünf zu Buche. Hut ab auch davor, wie hier mit der MSG I und der A-Jugend zusammengearbeitet wird. Es gibt also auch für die kommende Saison einen guten und starken Unterbau für die Erste.

Männer III: Einige Spieler aus der MSG II wollten kürzer treten, zogen sich mit Trainer Steffen Wipfler in die neue Dritte zurück. Und entwickeln hier noch einmal richtigen Ehrgeiz. Neben der A-Jugend ist es die einzige ungeschlagene Mannschaft im Verein. Auch in der Aufstiegsrunde gab es bis zum unfreiwilligen Saisonende fünf Sieg in Folge. Titel und Aufstieg sind gesichert. Hut ab vor dieser konstanten Leistung unserer „Mittel-Oldies“.

Denn es gibt ja auch noch die Jungen Alten Herren, die sich auf (Beach)-Volleyball und Events konzentrieren, und die Alten Herren mit Fußball-Tennis, Gymnastik und vielen anderen gemeinsamen Aktivitäten. Sie sorgen für weiteres Vereinsleben – sind aber aktuell ebenso ausgebremst wie alle anderen Handballer vom Schwarzbach.

Die Männer I erreichen als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Bezirks-Oberliga.

 

Die Damen II steigen nach nur einem Jahr in der Bezirksliga A wieder in die BOL auf.

© tus-kriftel-handball.de

Top Desktop version