www.tus-kriftel-handball.de

Switch to desktop Register Login

Damen I gegen TGS Walldorf:

Kriftel – TGS Walldorf 20:16 (9:6)

Dank bärenstarker Abwehr der Gewinner des Spieltages

Das war ein Spieltag so ganz nach dem Geschmack der Mannschaft von Trainer Christian Albat: Das Team geht in der Oberliga als Gewinner aus dem Wochenende. Zunächst einmal war der Sieg im torarmen Spiel gegen Walldorf wichtig, das damit im Titelrennen ausgeschieden sein dürfte. Und dann hatte bereits am Tag zuvor die Konkurrenz gepatzt. Tabellenführer Lumdatal spielte in Wettenberg nur Unentschieden, und Oberursel verlor gar in Hüttenberg. Damit rückte Kriftel auf den zweiten Platz hinter dem starken Aufsteiger vor, während der baldige Derbygegner Oberursel nun drei Punkte dahinter rangiert. Auch Kirchhoff II, Kriftels nächster Gegner, und Bensheim/Auerbach II haben noch Chancen auf Platz eins.

„Es war die erwartete Abwehrschlacht“, sagte Trainer Albat zum Duell mit dem Team von Jens Illner, der früher Kriftel trainiert und in die Oberliga geführt hatte. Entsprechend gut kannten sich die Teams. Albat hatte zum Beispiel schon geahnt, dass es Illner mit Manndeckungen gegen Jana Lorenz oder auch Helena Nitzke versuchen würde. Wichtig war, dass die Abwehr – entweder eine versetzte 5:1 oder eine 6:0 – stand und die Fehler im Angriff minimiert werden konnten. Das gelang, auch wenn die Torausbeute letztlich mit 20 eigenen Treffern nicht sehr hoch war. Nur 16 Gegentreffer sind aber alle Ehren wert. In der ersten Halbzeit waren es sogar nur sechs Tore von Walldorf. Nach dem Wechsel setzten sich die Gastgeber dann zwar zum 13:8 ab, doch der Gegner verkürzte noch einmal mit drei Treffern in Serie. Dann aber hielt Kriftel hinten das Tor zwölf Minuten dicht, setzte sich letztlich wieder auf 16:11 vorentscheidend ab. Wieder versuchte es Ex-Kriftele-Trainer Illner mit der doppelten Manndeckung. Doch selbst ein kurzes Aufbäumen der Gäste zum 16:18 reichte nicht mehr. Die TuS hatte die Partie dank einer bärenstarken Abwehr gewonnen und geht nun optimistisch in das schwere Restprogramm beim Vierten Kirchhoff II, gegen den Dritten Oberursel, beim Ersten Lumdatal und gegen Schlusslicht Darmstadt. Es ist alles drin in der Oberliga Hessen – vom Meistertitel bis zur goldenen Ananas.

Es spielten: Melanie Nickel, Hannah Weißer (Tor), Helena Nitzke (9/5), Kim Koerber (4), Jana Lorenz (3), Lisa Weißer (2), Johanna Körner (1), Mayra Janssen (1), Finja Seeharsch, Kristin Nietzig, Cara Ljubic, Lena Giebe, Charlize Schäfer, Hanna Leidner

Vorschau 7./8. März:

 

Vorschau:

 

Es geht in die Wochen der Wahrheit. Allen voran für die Damen I. Für sie steht das zweite Heimspiel hintereinander an, diesmal gegen die TGS Walldorf. Das Hinspiel verlor Kriftel gegen die Mannschaft, die nun vom ehemaligen TuS-Damen-Coach Jens Illner trainiert wird. Zudem hat selbst Walldorf als Siebter noch Chancen auf Platz eins. Wichtig wird es auch für die MSG Schwarzbach I beim Tabellennachbarn Schierstein. Ein Erfolg ist durchaus möglich, denn auch gegen Neuenhain/Altenhain hat die Mannschaft über 45 Minuten ein gutes Spiel gemacht. Auch die Damen II wollen in Schierstein punkten, während die männliche A-Jugend im Spitzenspiel gegen GW Wiesbaden schon die Meisterschaft in der Bezirks-Oberliga perfekt machen kann.

Samstag, 7. März

Männer I:                    TG Schierstein – MSG Schwarzbach                        18 Uhr

Damen II:                   TG Schierstein – Kriftel                                            20 Uhr

Männer III:                MSG Schwarzbach – TV Erbenheim II                    18.30 Uhr, SBH

Männl. A-Jugend:      JSG Schwarzbach – PSV GW Wiesbaden                16.30 Uhr, SBH

Weibl. C-Jugend:       SG Nied – Kriftel                                                     14 Uhr

Weibl. D-Jugend:      Kriftel – TV Petterweil                                             13 Uhr, SBH

F-Jugend:                   Turnierrunde in Bierstadt                                          14 Uhr

Sonntag, 8. März

Damen I:                   Kriftel – TGS Walldorf                                             18 Uhr, SBH

Weibl. B-Jugend:       TSG Frankfurter Berg – Kriftel                                13 Uhr

Männl. B-Jugend:       TG Schierstein – JSG Schwarzbach                          12.45 Uhr

Männl. C1-Jugend:     TG Kastel – JSG Schwarzbach                                 15.45 Uhr

Männl. C2-Jugend:    JSG Schwarzbach – TG Rüdesheim                         14.30 Uhr, SBH

Männl. D1-Jugend:    TSG Eddersheim – JSG Schwarzbach                      14 Uhr

Männl. D2-Jugend:    SG Nied – JSG Schwarzbach                                               11 Uhr

Weibl. E-Jugend:       Kriftel – HSG Main-Handball                                  13 Uhr, SBH

Männl. E1-Jugend:    JSG Schwarzbach – Goldstein/Schwanheim                        10 Uhr, SBH

Männl. E2-Jugend:     JSG Schwarzbach – Goldstein/Schwanheim II        11.30 Uhr, SBH

Dienstag, 10. März

Männl. B-Jugend:      JSG Schwarzbach – Breckenheim/Wallau                18.30 Uhr, SBH

 

Damen I gegen Eintracht Böddiger:

 

Kriftel – Eintracht Böddiger 35:27 (17:10)

Torreiche Revanche

Das war ein Spieltag so ganz nach Maß für die Damen I in der Oberliga Hessen. Durch den souveränen Sieg revanchierte sich die Mannschaft zunächst einmal für die damals erste Saisonniederlage, die noch dazu beim damaligen Letzten deutlich ausfiel. Ein schöner Nebeneffekt war allerdings auch, dass die Konkurrenten um Platz eins, Tabellenführer Lumdatal und der Zweite Oberursel, ihre Spiele verloren. So rückte Kriftel bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran und hat nun wichtige Spiele vor sich: Erst am Sonntag noch einmal zu Hause gegen Walldorf, das Team von Kriftels Ex-Trainer Jens Illner. Dann in Kirchhof und schließlich gegen die anderen Spitzenteams Oberursel und Lumdatal. All diese genannten Mannschaften können in den Wochen der Wahrheit noch Meister werden. Bis Platz sieben ist in der ausgeglichenen und verrückten Oberliga alles drin.

Der Sieg gegen Böddiger ist umso höher zu bewerten, da nicht weniger als fünf Spielerinnen fehlten. Doch das machte die Mannschaft am Ende mit einem klaren und nie gefährdeten Erfolg wett. Nur beim 9:9 (17.) waren die Gäste noch auf Augenhöhe, trafen danach aber nur noch einmal bis zur Pause, während Kriftel sich mit sieben Treffern schon das entscheidende Polster sicherte. „Wir haben in der Abwehr richtig gut gearbeitet“, lobte Trainer Albat diese Phase. Und auch vorne ging das Konzept mit zwei Kreisläuferinnen auf. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, bei dem alle Spielerinnen ihre Anteile bekamen und sich zum Teil mit eigenen Toren dafür bedankten. Beim 28:18 war erstmals ein Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dank der guten Abwehrarbeit brachten auch immer wieder Gegenstoße den Torerfolg in diesem guten Spiel von Krifteler Seite. Jetzt diese Form in die wichtigen Wochen mitnehmen – und es ist in der Oberliga der Titel aus eigener Kraft möglich.

Es spielten: Melanie Nickel, Hannah Weißer (Tor), Jana Lorenz (13/1), Helena Nitzke (7/1), Lisa Weißer (5), Cara Ljubic (4), Johanna Körner, Lena Giebe, Leonie Dollinger (je 2), Kim Koerber, Charlize Schäfer, Hanna Leidner

 

Vorschau 29.Februar/1. März:

 

Vorschau:

Nach einem Wochenende Fastnachtspause geht es wieder los für die Handballer der TuS Kriftel, der JSG und MSG Schwarzbach. Gleich am Samstag steigen die Männerteams ins Geschehen ein – die Erste hat Neuenhain/Altenhain zu Gast und will nach der Niederlage beim Letzten Sindlingen/Zeilsheim eine Reaktion zeigen. Die Zweite spielt im Derby gegen Langenhain II. Für die Damen I wird es am Sonntag ernst: Dann empfangen sie die Nordhessinnen aus Böddiger. Das Hinspiel wurde deutlich verloren – und die Damen sind gewarnt, da sich Böddiger nach schwachem Saisonstart gefangen und in der Oberliga im Mittelfeld gesichert hat. Für die Damen II gilt es, im Derby gegen Main-Handball den Spitzenplatz zu verteidigen. Und auch die Jugend stellt sich vor heimischem Publikum mit einigen Mannschaften vor.

Samstag, 29. Februar

Männer I:       MSG Schwarzbach – HSG Neuenhain/Altenhain    17.45 Uhr, BWH

Männer II:     MSG Schwarzbach – TGS Langenhain                    19.30 Uhr, BWH

Männer III:     Limburger HV – MSG Schwarzbach                                   14 Uhr

Männl. A-Jugend:      VfR/Eintr. Wiesbaden – JSG Schwarzbach  14 Uhr

Männl. B-Jugend:      JSG Schwarzbach – PSV GW Wiesbaden    17 Uhr, SBH

Männl. C1-Jugend:     Gonzenh./Ober-Eschbach – Schwarzbach    15 Uhr

Männl. E-Jugend:      JSG Schwarzbach – TSG Oberursel              14 Uhr, SBH

Männl. E2-Jugend:    JSG Schwarzbach – TSG Münster II                        15.30 Uhr, SBH

Sonntag, 1. März

Damen I:        Kriftel – TSV Eintracht Böddiger                            18 Uhr, SBH

Damen II:      Kriftel – HSG Main-Handball                                  16 Uhr, SBH

Weibl. B-Jugend:      Kriftel – TG Sachsenhausen                          14 Uhr, SBH

Weibl. C-Jugend:      Kriftel – Eltville/GW Wiesbaden                  12.10 Uhr, SBH

Weibl. D1-Jugend:     JSG Epp-La – Kriftel                                    10.45 Uhr

Weibl. D2-Jugend:     Wehrheim/Obernhain – Kriftel                      12.45 Uhr

Männl. B-Jugend:       TSG Münster II – JSG Schwarzbach                        13.15 Uhr

Männl. C2-Jugend:     JSG Epp-La – JSG Schwarzbach                  13 Uhr

Männl. D1-Jugend:   JSG Schwarzbach – VfR/Eintr. Wiesbaden  9.30 Uhr, SBH

Männl. D2-Jugend:   Schwarzbach – Schwalbach/N’höchstadt II10.50 Uhr, SBH

F-Jugend:        Turnierrunde in Nordenstadt                                    10 Uhr

Donnerstag, 5. März

Weibl. B-Jugend:       Kriftel – Bad Soden/Schwalb./N’höchstadt19 Uhr, SBH

 

Damen I beim TV Hüttenberg:

 

TV Hüttenberg – Kriftel 26:21 (13:10)

Mit besserer Chancenverwertung wäre mehr drin gewesen

Die Fahrt nach Mittelhessen hat sich für die Damen I in der Oberliga nicht gelohnt. Ohne Punkte kehrte die Mannschaft von Trainer Christian Albat heim. Der Einsatz stimmte zwar über weite Phasen des Spiels, doch lief das Team ständig einem Rückstand hinterher und konnte diesen nie wirklich entscheidend aufholen und damit eine Wende einleiten. Das ist letztlich schade, denn an der Tabellenspitze schwächeln auch andere Teams. Diesmal erwischte es Spitzenreiter Oberursel ähnlich deutlich wie Kriftel vor zwei Wochen bei Bensheim/Auerbach II. Damit ist Lumdatal nun alleiniger Tabellenführer. Die TuS hat jetzt drei Punkte Rückstand, aber auch zwei Heimspiele vor sich. Es ist also weiterhin alles drin ganz vorne in der Oberliga Hessen.

„Wir haben alles in der Abwehr versucht, aber die Niederlage erklärt sich aus den nur 21 Toren. Die Mannschaft wollte, doch bei einzelnen Spielerinnen hat einfach zu wenig funktioniert“, fasste Trainer Albat die Partie zusammen. Kriftel führte zwar mit 4:3, kassierte dann aber eine Zeitstrafe und fünf Tore in Folge. Die eigenen Überzahl-Chancen blieben hingegen zu oft ungenutzt. Nach dem 7:13 (28.) sah deutlich aus – immerhin gelangen bis zur Pause noch zwei Treffer, was Hoffnung machte. Hin und her ging es nach dem Wechsel. Hüttenberg zog auf 17:11 davon, die Gäste kamen auf 18:15 heran. Dann konterte der TV wieder zum 24:18 (55.) – und die Partie war entschieden. Die Gäste freuten sich über zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf, bei Kriftel machte sich das Fehlen der wichtigen Spielerinnen Jana Lorenz und Hanna Leidner schon bemerkbar. Allerdings will der Trainer dies nicht als Entschuldigung gelten lassen. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre auch ein Punkt oder gar Sieg drin gewesen.

Es spielten: Hannah Weißer, Melanie Nickel, Nele Krohn (Tor), Helena Nitzke (9/5), Finja Seeharsch (6), Mayra Janssen (2), Kim Koerber, Isabel Göbel, Lena Giebe, Charlotte Frölich (je 1), Johanna Körner, Kristin Nietzig, Lisa Weißer, Charlize Schäfer

 

© tus-kriftel-handball.de

Top Desktop version