www.tus-kriftel-handball.de

Switch to desktop Register Login

Vorschau 15./16. Februar:

Vorschau:

Das Fastnachts-Wochenende naht, das Programm wird schon etwas dünner. Nun ein Heimspiel gibt es in der Brühlwiesenhalle, die männliche A-Jugend muss gegen Main-Handball ran. Für die Männer I steht ein wichtiges Auswärtsspiel im Derby bei Sindlingen/Zeilsheim an. Gegen den Tabellenletzten sollten wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt werden. Die Damen I müssen reisen, es geht nach Mittelhessen zum TV Hüttenberg. Wollen sie im Spitzentrio im Rennen bleiben, sollte auch hier etwas Zählbares her. Die Damen II und die Männer II gastieren jeweils bei BIK Wiesbaden.

Samstag, 15. Februar

 

Männer I:                    Sindlingen/Zeilsheim – MSG Schwarzbach              18 Uhr

Männl. A-Jugend:     JSG Schwarzbach – HSG Main-Handball                19 Uhr, BWH

Männl. B-Jugend:       TV Idstein – JSG Schwarzbach                                16.15 Uhr

F-Jugend:                   Turnierrunde in Wehrheim/Obernhain                      10 Uhr

Sonntag, 16. Februar

Damen:                       TV Hüttenberg – Kriftel                                           18 Uhr

Damen II:                   BIK Wiesbaden – Kriftel                                          18 Uhr

Männer II:                  BIK Wiesbaden II – MSG Schwarzbach                 14 Uhr

Männl. B-Jugend:       TSG Oberursel II – JSG Schwarzbach                     16.30 Uhr

Männl. C2-Jugend:     HSG Main-Handball – JSG Schwarzbach                13 Uhr

Damen I gegen die HSG Wettenberg:

 

Kriftel – HSG Wettenberg 26:24 (10:12)

Aus 11:15 mach 19:15: Mit Acht-Tore-Serie die Wende geschafft

Die selten von den Handballern bespielte Kreissporthalle bleibt ein sehr gutes Pflaster für die Damen I. Gegen den starken Gast aus Wettenberg gelang aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Christian Albat dem Spitzenduo Oberursel und Lumdatal mit nur einem Punkt Rückstand auf den Fersen. Und gegen beide Teams spielt die TuS im Verlauf der Runde noch.

Klar ist bereits: Für die kommende Saison hat die Mannschaft fast komplett zugesagt.

In der ersten Halbzeit sah es allerdings nicht nach einem Sieg aus. Es ging hin und her, 4:3 für Kriftel, dann lag Wettenberg mehrere Male vorne, dann wieder die TuS mit 10:9 (25.). Bis zur Pause allerdings gelangen nur noch den Gästen Tore. Es wurde zunächst nicht besser. Die Mittelhessinnen zogen binnen vier Minuten auf 15:11 davon. Das Albat-Team stemmte sich aber gegen eine drohende Niederlage und traf ganze acht Mal in Serie zum 19:15 (44.). Die Wende war geschafft. Danach gab das Team die Führung nicht mehr ab. Nach dem 24:19 wurde es beim 24:22 (57.) noch einmal eng, doch die besten Werferinnen Helena Nitzke und Jana Lorenz machten den Sack zu.

„Es war eine erhebliche Steigerung gegenüber dem Spiel in Bensheim, aber wir wollten zu viel und es zu gut machen“, war Trainer Albat zufrieden, sah aber noch zu viele vergebene Chancen. Er musste auf die verletzten Lisa Weißer und Hanna Leidner verzichten und lobte vor allem die Abwehr, die ein gutes Tempospiel eingeleitet habe.


Es spielten: Hannah Weißer, Melanie Nickel (Tor), Kim Koerber, Jana Lorenz (6), Lara Schultheis, Johanna Körner, Finja Seeharsch (2), Kristin Nietzig, Isabel Göbel (3), Helena Nitzke (7/3), Mayra Janssen (4), Lena Giebe (2), Charlotte Frölich (2)

 

Vorschau 8./9. Februar:

Vorschau:

Großes Heimspielwochenende für die Handballer der TuS Kriftel, der JSG und der MSG Schwarzbach. Dank des Partners TV Hofheim können die Mannschaften in der Fastnachtszeit von der Krifteler Schwarzbachhalle stärker in die Brühlwiesenhalle umziehen. Dort präsentieren sich am Samstag alle drei Männerteams hintereinander. Das Derby der MSG I gegen Sulzbach/Niederhofheim wurde dabei auf die spätere Zeit am Samstag verlegt. Die Damen I ziehen in die Kreissporthalle Kriftel um, die für sie eigentlich ein gutes Pflaster ist. Allerdings ist Gegner Wettenberg ein harter Prüfstein. Am Sonntag stellt sich die ältere männliche Jugend in der Brühlwiesenhalle vor, die weibliche D-Jugend kann dank des Kooperationspartners Sindlingen/Zeilsheim nach Sindlingen ausweichen.

Samstag, 8. Februar

Damen I:        Kriftel – HSG Wettenberg                                        19.30 Uhr, Kreissporthalle

Männer I:       MSG Schwarzbach – Sulzbach/Niederhofheim        19.45 Uhr, BWH

Männer II:     MSG Schwarzbach – SV Bad Camberg                   14.30 Uhr, BWH

Männer III:    MSG Schwarzbach – TG Sachsenhausen II             16.15 Uhr, BWH

Weibl. C-Jugend:      Kriftel – Goldstein/Schwanheim                               13 Uhr, BWH

Männl. D2-Jugend:    Sindlingen/Hattersheim/Zeilsheim – Schwarzbach   13 Uhr

Sonntag, 9. Februar

Damen II:                   Sulzbach/Niederhofheim – Kriftel                            17.30 Uhr

Männl. A-Jugend:     JSG Schwarzbach – Kastel/Hochheim/Wicker         12.45 Uhr, BWH

Männl. B-Jugend:      JSG Schwarzbach – Hochheim/Wicker II                 11 Uhr, BWH

Männl. C1-Jugend:    JSG Schwarzbach – Hochheim/Wicker II                 9.30 Uhr, BWH

Männl. D1-Jugend:    TSG Münster II – JSG Schwarzbach                                   10.15 Uhr

Männl. E1-Jugend:     TG Rüsselsheim – JSG Schwarzbach                       12.15 Uhr

Männl. E2-Jugend:     Main-Handball – JSG Schwarzbach                         13 Uhr

Weibl. B-Jugend:       TV Idstein – Kriftel                                                  11.30 Uhr

Weibl. D1-Jugend:    Kriftel – Bad Soden/Schwalb./N’höchstadt16.30 Uhr, Sporthalle TV Sindlingen

Weibl. D2-Jugend:    Kriftel – Goldstein/Schwanheim                               15 Uhr, Sporthalle

Sindlingen

Weibl. E-Jugend:        Dortelweil/Bergen-Enkh./Bad Vilbel – Kriftel         11.30 Uhr

Damen I in Bensheim/Auerbach:

HSG Bensheim/Auerbach – Kriftel 34:20 (16:9)

Die klare Pleite schnell abhaken

Im Hinspiel hat Kriftel noch durch ein Tor in allerletzter Sekunde gejubelt. Das wurmte die Südhessen – und nun revanchierten sie sich mit einem mehr als deutlichen Sieg gegen das Oberliga-Spitzenteam. Kurios: Die Niederlage war für Kriftel zwar in der Höhe heftig, auf die Tabelle hatte sie aber keinen riesigen Einfluss. Denn die Konkurrenten um die Spitze, Oberursel, Kirchhof und Walldorf, unterlegen ebenfalls auswärts. Nutznießer der Pleiten ist Aufsteiger Lumdatal, der nach Punkten mit Tabellenführer Oberursel gleichzog und sich vor Kriftel auf Platz zwei schob.

Um für die weitere Rückrunde vorne mitspielen zu können, muss für die Mannschaft von Trainer Christian Albat allerdings eine deutliche Leistungssteigerung her. „Wir haben 15 Minuten bis zum 5:5 mitgehalten, danach haben wir uns ergeben und sind untergegangen“, sagte er. Bensheim/Auerbach traf sechs Mal in Folge, Kriftel verkürzte noch einmal zum 8:11, doch bis zur Pause war schon fast alles gelaufen. Zumal die Gastgeberinnen gleich nach dem Wechsel noch drei Treffer bis zur ersten Zehn-Tore-Führung nachlegten (37.). Albat vermisste bei seinem Team die Bereitschaft, „sich mal wehzutun“ und das Spiel in die Tiefe. Zudem sei zu unvorbereitet abgeschlossen oder zu früh der Kreis gesucht worden. Durch viele Gegenstoßtore schraubte der Gegner das Ergebnis in die Höhe. Jetzt heißt es, diese Pleite schnell abzuhaken und im Heimspiel in der eigentlich gern bespielten Kreissporthalle gegen die starken Wettenbergerinnen wieder das eigentliche Gesicht zu zeigen.

Es spielten: Hannah Weißer, Nele Krohn, Melanie Nickel (Tor), Jana Lorenz (6), Helena Nitzke (5/2), Finja Seeharsch, Isabel Göbel, Lene Giebe, Charlotte Frölich (je 2), Mayra Janssen (1), Kim Koerber, Lara Schultheis, Hanna Leidner

Vorschau 1./2. Februar:

Vorschau:

Die Fastnacht hält Einzug in die Schwarzbachhalle – und die Handballer „wolle se neilasse“. So heißt es Umziehen für die nächsten gut vier Wochen – dank der Zusammenarbeit mit dem TV Hofheim wird die Brühlwiesenhalle verstärkt zur Spielstätte. An diesem Wochenende ist dort vor allem die Jugend am Samstag präsent. Wer sich die B-Jugend und die jüngsten Runden-Spieler der E-Jugend einmal anschauen möchte, ist hier richtig. Auf die Aktiven warten schwere Auswärtsaufgaben. Die Damen I müssen in der Oberliga die hohe Hürde in Bensheim/Auerbach II nehmen, die sich in der Tabelle nach oben arbeitet – zuletzt aber in Böddiger unterlag. Die Männer I wollen erneut Rüsselsheim ärgern – schon im Hinspiel gelang gegen das Spitzenteam ein Unentschieden. Die Damen II gastieren beim Vierten Seckbach/Eintracht.

Samstag, 1. Februar

 

Männer III:                 MSG Dortelweil/Bad Vilbel II – Schwarzbach        20 Uhr

Männl. A-Jugend:      TG Schierstein – JSG Schwarzbach                          14.30 Uhr

Weibl. B-Jugend:      Kriftel – Bad Soden/Schwalb./N’höchstadt            17.30 Uhr, BWH

Weibl. C-Jugend:       TSG Oberursel – Kriftel                                           13 Uhr

Männl. D2-Jugend:    FTG Frankfurt II – JSG Schwarzbach                      16.15 Uhr

Weibl. E-Jugend:       Kriftel – SG Nied                                                      14.40 Uhr, BWH

Männl. E1-Jugend:    JSG Schwarzbach – TuS Dotzheim                          16 Uhr, BWH

Männl. E2-Jugend:    JSG Schwarzbach – TSG Eddersheim                      13.20 Uhr, BWH

Sonntag, 2. Februar

Damen I:                    Bensheim/Auerbach II – Kriftel                                16 Uhr

Männer I:                    TG Rüsselsheim – MSG Schwarzbach                     17 Uhr

Damen II:                   Seckbach/Eintracht – Kriftel                                   16 Uhr

Männer II:                  TG Rüsselsheim III – MSG Schwarzbach                19 Uhr

Männl. B-Jugend:       TSG Oberursel II – JSG Schwarzbach                     16.20 Uhr

Männl. C1-Jugend:     PSV GW Wiesbaden – JSG Schwarzbach               14.15 Uhr

Männl. C2-Jugend:     PSV GW Wiesbaden II – JSG Schwarzbach                       12.30 Uhr

Männl. D1-Jugend:    TuS Dotzheim – JSG Schwarzbach                          12.15 Uhr

F-Jugend:                   Turnierrunde in Wallau                                             11.55 Uhr

© tus-kriftel-handball.de

Top Desktop version